Spoka

Informationen zum Thema spoka.be sind hier nicht länger verfügbar. Bitte besuchen Sie stattdessen vlaamsesportfederatie.be.

Sport in Belgien

Nachfolgend geht es um populäre Sportarten in Belgien und berühmte belgische Sportler. Mit seinen 11,4 Millionen Einwohnern steht Belgien im europäischen Vergleich im Mittelfeld. Entgegen aller Klischees zum Thema Pommes sind die Belgier aber durchaus sportinteressiert.

Populäre Sportarten in Belgien

Im Gegensatz zum Nachbarn Deutschland ist im Königreich nicht der Fußball, sondern der Radsport die beliebteste Sportart. Viele bekannte, prestigeträchtige Radrennen finden in und um Belgien statt, so zum Beispiel die Benelux-Rundfahrt.

Der Fußball wird auf Platz zwei verwiesen, obwohl die belgische Profiliga eine der ältesten der Welt ist. Dennoch hat die belgische Nationalmannschaft der Herren in der Vergangenheit für großes Aufsehen gesorgt und galt in mehreren Europa- und Weltmeisterschaften als Geheimfavorit. Dass dies nicht unverdient war, belegt ein dritter Platz bei der WM 2018. Spieler wie Romelu Lukaku oder Eden Hazard zählen seit Jahren zur Topriege des internationalen Fußballs.

Der Motorsport spielt in Belgien auch eine Rolle, sowohl Auto- wie Motorradsport. Die ganz großen Events finden aber außerhalb des kleinen Landes statt.

Bekannte belgische Sportler

In Deutschland am berühmtesten dürfte der Deutsch-Belgier Daniel Van Buyten sein. Der Fußballer spielte mehrere Jahre für Clubs in der deutschen Bundesliga, namentlich dem HSV und dem FC Bayern München.

Kevin De Bruyne, ebenfalls ein belgischer Kicker, ist durch sein kurzes, aber beeindruckendes Gastspiel bei Wolfsburg vielen deutschen Fußballfans ein Begriff.

Belgische Radrennfahrer nehmen erfolgreich an der Tour de France teil, jedoch sind Namen wie Remco Evenepoel oder Eddy Merckx nur Anhängern des Radsports bekannt. Diese sind in Deutschland rarer gesät als in Belgien.